Diakoniewerk Salem

Das Diakoniewerk Salem

wurde 1931 gegründet mit dem Ziel, alte Menschen in einer zunehmend
industrialisierten Gesellschaft ein Pflegeangebot zu eröffnen und jungen Frauen
eine Ausbildung für den Einsatz an kranken, alten und bedürftigen Menschen zu geben.

Die (Ordens-) Schwestern arbeiteten an verschiedenen Orten der Schweiz,
vorwiegend in Privatpflegen und in eigenen Alters- und Pflegeheimen, aber
auch in der Entwicklungshilfe in Kamerun. Heute sind es noch wenige
Diakonissen, alle sind im Ruhestand.

Mit dem Pflegeheim Salem führt der Verein Diakoniewerk Salem das Anliegen und geistige Erbe der Schwesternschaft weiter.